Donnerstag, 4. März 2010

Leichentourismus nicht ganz neu

Heute kam in der Sendung "Bericht aus Brüssel" ein Bericht über den zunehmenden Leichentourismus ins benachbarte Ausland. Bericht aus Brüssel
Im Zuge meiner Spaziergänge über Bonner Friedhofe, ist mir dieses Phänomen nicht ganz fremd.
Gerade da es in Bonn kein Krematorium gibt, erfolgen Feuerbestattungen schon seit Jahren häufig in Belgien (Lüttich / Hasselt).
Nicht erwähnt im Bericht sind einige Sonderbestimmungen in den Nachbarländern, so gibt es z.B. Luftbestattungen im Elsaß oder Tschechien, dabei wird die Asche vom Fesselballon aus verstreut. In Deutschland ist das nicht erlaubt, wie es rechtlich aussieht, wenn die Asche versehentlich über die Grenze geweht wird, ist mir nicht bekannt.

Vielleicht wäre es auch mal ein Anlass, verschiedene, auch ungewöhnlich Bestattungen oder Gräber hier vorzustellen, mal schauen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen