Sonntag, 4. April 2010

Rubrik-Antworten: Eichenlaub, Jahresetat, Ernst Hähnel & John Boland

Hier mal wieder ein paar Antworten zu den Fragen bei den Spaziergängen.

Eichenlaub steht auf Friedhöfen oft symbolisch für das Unverwesliche / Unsterbliche, kommt wohl von der Härte des Holzes. Dürfte so auch die Bedeutung bei dem Grab von Reiner Schreiber (Bonner Stadtdirektor geb.1941  verst. 2004 [war verwickelt in den Bonner Müllskandal 2004]) auf dem Alten Friedhof sein. Bei älteren Gräber, oftmals bei Militärs, spielt auch der Nationalismus eine Rolle, da steht Eichenlaub vielfach für das Germanische bzw. das Deutsche ansich. Das Eichenlaub ist in der Umfassung zu erkennen, bei genauer Betrachtung des Bildes sind auch noch die Spielzeugbusse [heute nicht mehr vorhanden] zu erkennen, Reiner Schreiber war in seiner Funktion als Stadtdirektor auch für den ÖPNV in Bonn verantwortlich.


Der Jahresetat des Alten Friedhofs belief sich 2005 [ich besitze zur Zeit keine neueren Angaben] auf 153.000 Euro, hinzu kamen 59.000 Euro vom Land NRW.
Am Ende des Haushaltsjahres fehlten rund 50.000 Euro.

Der Dresdner Künstler Ernst Julius Hähnel, der das Beethovendenkmal auf dem Bonner Münsterplatz geschaffen hat, zeichnet sich durch weitere Standbilder aus, so hat er ein Jahr nach dem Beethovendenkmal 1846 das Standbild von Karl IV in Prag geschaffen [Anlass war die 500 Jahr-Feier der Prager Universität]


Hier noch ein kleiner Nachtrag in Form eines Bildes  zu den Tatsachen & Legenden bezüglich des irischen Tennisspielers John Boland

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen