Montag, 11. Juli 2011

Rubrik-Antworten: Felix Hausdorff

Der Mathematiker Felix Hausdorf hat mit seiner Frau und seiner Schwägerin am 26.02. 1942 Selbstmord begangen. Er sollte in das Internierungslager nach Endenich gebracht werden. Er wußte um dieses jüdische Lager im ehemaligen Kloster.
Die Selbsttötung erfolgte durch eine Einnahme einer Überdosis des Schlafmittels Veronal. Das Mittel war ein Barbiturat der Firma Merck, erstmals 1903 erschienen. Heute ist es nicht mehr erhältlich.
Die Schwägerin Edith Pappenheim verstarb drei Tage später an den Folgen.

Es sind auch die Nachkommen König im Grab auf dem Poppelsdorfer Friedhof beigesetzt.

Eine Bestattung auf dem Jüdischen Friedhof in Bonn konnte nicht erfolgen, da nach jüdischem Glauben Selbstmörder kein ordentliches Begräbnis bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen