Freitag, 8. Juli 2011

Rubrik-Antworten: Ÿ, ELSA, Steingutfabrik Franz Anton Mehlem & Luisenstraße

Das "y" mit einem sogenanntem Trema, also "Ÿ", kommt sehr selten in deutschen Namen vor und ersetzt dann "ij", Weitere Sprachen die diesen Buchstaben verwenden sind Niederländisch, Ungarisch und Walisisch.

Der Teilchenbeschleuniger ELSA (Elektronen-Stretcher-Anlage) in der Bonner Nußalle hat eine Länge von 164 Metern.














Die Bilder der Steingutfabrik Franz Anton Mehlem (1839 - 1920; später Villeroy & Boch 1920 - 1935) am Rheinhfer wo heute der Bundesrechnungshof steht, stammen aus dem Buch "Bonn in der Kaiserzeit 1871 - 1914, Herausgeber Dietrich Höroldt und Manfred van Rey, Bonn 1986"

Die Luisenstraße in Kessenich trägt ihren Namen seit 1887 und ist nach Luise Auguste Wilhelmine Amalie von Preußen geb. von Mecklenburg-Strelitz (1776-1810) benannt.
Die Basteistraße in Rüngsdorf hieß übrigens bis 1978 auch Luisenstraße (1897 - 1978).
Königin Luise (1776-1810)



















Etliche Straßen sind nach der preußischen Königin benannt und auch die berühmte Brücke in Ostpreußen, die Königin-Luise-Brücke über die Memel. Heute befindet sich die Brücke auf russischem Gebiet an der Grenze zu Litauen in Tilsit (Sowjetsk).

Memel 2008

Litauen 2008

Tilsit 2008

Tilsit 1941


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen