Montag, 26. September 2011

Rubrik-Antworten: Der Name Benzol, Chemiestudierende & Villa Pfennigsdorf

Der Name Benzol ist durch Justus von Liebig aufgekommen und ist nicht ganz korrekt, da er auf eine alkoholische Verbindung hindeutet, die aber das Öl Benzol gar nicht ist. Eilhard Mitscherlich hatte zuvor die Bezeichnung Benzin gewählt, da er das Öl von der Benzoesäure abgeleitet hat. Diese Säure wiederum stammt aus dem Benzoe-Harz des Benzoebaumes.
Das arabische Wort für Benzoeharz, luban dschawi – „Weihrauch aus Java“ gelangte durch Handelsbeziehungen mit Katalonien nach Europa. Mit dem Wegfall der ersten Silbe (bandschawi) und der Änderung des ersten a zu e entstand im Italienischen benjuì, im Mittellateinischen benzoë.
Außerhalb Deutschlands spricht man auch heute noch von Benzen.
Hier die historische Formel von Benzol (C6H6) nach August Kekulé:









Im Wintersemester 2010/11 waren laut Bonner Universität 470 Studierende für das Fach Chemie eingeschrieben.

Die Villa Pfennigsdorf an der Poppelsdorfer Allee 108 ist unter folgender Adresse erreichbar:
www.stiftung-pfennigsdorf.de
Ob ein Besuch des Hauses und Führungen dort möglich sind, müssten Sie unter der Kontaktadresse erfragen.
Ansonsten finden regelmäßig Veranstaltungen der Friedrich-Spee-Akademie Bonn dort statt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen