Sonntag, 4. Juni 2017

Deutsche Welle, Menora, Berber und die Grünen in Bonn

Die Deutsche Welle ist 1924 mal als privater Rundfunk gegründet worden. Sie wurde ab 1933 verstaatlicht. Seit 1953 ist sie Teil des öffentlich-rechtlichen Rundfunks innerhalb der ARD.
Heute ist der Sitz seit 2003 im Schürman-Bau.
Ganz passend, wenn man bedenkt, dass dieser Bau 1993 unter Wasser stand.
Heute findet sich im Schürmanm-Bau eher kein Wasser mehr,.obwohl es gibt noch "Die Welle" von Yoshiyuki Miura.
Beim Sapziergang "Regierungsviertel" nicht gezeigt.























Der siebenarmige Leuchter (Menora) bezieht sich auf Beschreibungen in der Bibel. Die Zahl Sieben gilt als heilig und vollkommen und daher als Symbol für Gott

ehemalige Synagoge Poppelsdorf


















Die Demonstration am WCCB letzten Samstag 03.06.2017 ist von Marokkanern durchgeführt worden, es handelte sich dabei wohl um die ethnische Gruppe der Berber, jedenfalls lässt die mitgeführte Fahne das vermuten.
Der "Ezza"-Buchstabe stehr für Imazighen (Freie Leute)
Blau steht für das Mittelmeer
Grün für das Land der Rifkabylen
Gelb für die Sahara

















Die Parteizentrale der Grünen war zunächst etwas außerhalb von Bonn im Haus Wittgenstein in Bornheim. 1995 ist die Partei Bündnis 90 / Die Grünen in der Carl-Baunscheidt-Straße 1a gewechselt, also ganz in die Nähe der SPD-Zentrale (Ollenhauer-Haus).

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Nachlese und die Klärung der offenen Fragen. Es war wie immer ein sehr schöner Spaziergang, informativ, kurzweilig und mit bereichernden Mit-Spaziergängern. Für mich als Österreicher waren die Villen aus der Heimat natürlich ein Bonus.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die Nachlese und die Klärung der offenen Fragen. Es war wie immer ein sehr schöner Spaziergang, informativ, kurzweilig und mit bereichernden Mit-Spaziergängern. Und für mich als Österreicher gabs als Bonus noch die alpenländischen Villen.

    AntwortenLöschen