Dienstag, 29. August 2017

Gedenktafel auf dem Nordfriedhof gestohlen

Die Gedenktafel für die Opfer des Krieges und der Gewaltherrschaft ist vor einiger Zeit auf dem Nordfriedhof in Auerberg gestohlen worden. Sie war aus Metall.
Nun soll bis spätestens November 2017 eine neue Tafel aus Stein angebracht werden.



Montag, 28. August 2017

Inschrift auf dem Grab von Rachel Zunz - Schwarzrheindorf - Jüdischer Friedhof

Rachel Fradsche Zunz ist 1741 in Bonn verstorben, sie stammte aus Wien.
In Österreich und Süddeutschland ist die Verwendung des Akrostichon geläufig gewesen.
So finden sich im original hebräischen Text am Beginn der Zeile jeweils der Buchstabe des Namens FRADSCHE ZUNZ. Die Zeilen enden mit einem Reim auf den hebräischen Buchstaben "He".

Hier zwei Fotos und darunter die Übersetzung:



























‎‏היא מצבת קבורת רחל‏‎ Dies ist das Grabmal der Rachel.
‎‏פה חשובה קבורה וטמונ ··· ···ה‏‎ Hier ist eine Angesehene begraben und geborgen,
‎‏ראשונה לדבר מצוה היא נכונ ··· ···ה‏‎ Als Erste war zur Gebotstun sie gezählt,
‎‏דלים ואביונים בתמידות חננ ··· ···ה‏‎ Darbenden und Bedürftigen stets zugetan,
‎‏כלכלה תלמידי חכמים מהונ ··· ···ה‏‎ 5Ernährte von ihrem Vermögen die Gelehrtenschüler,
‎‏היא הגבירה אשה נעימה והגונ ··· ···ה‏‎ Es ist die Herrin, eine liebenswürdige und würdige Frau,
‎‏מרת פרדכה צונץ מכונ ··· ···ה‏‎ Frau Fradche ­Zunz genannt,
‎‏צדקותיה אי אפשר להבינ ··· ···ה‏‎ Ihre Wohltaten sind nicht zu erfassen,
‎‏וכל עסקיה היו לש״ש ובאמונ ··· ···ה‏‎ Und all ihre Beschäftigung war um des Himmels willen und in Verläßlichkeit,
‎‏נר מצוה לבית־הכנסת מימנ ··· ···ה‏‎ 10Die Gebotskerze der Synagoge spendete sie
‎‏צדקה בסתר ובעין יפה נתנ ··· ···ה‏‎ Almosen gab sie im Verborgenen und sehr großzügig,
‎‏אשת הקצין הר״ר אשר כהנ ··· ···ה‏‎ die Gattin des Einflußreichen, des Meisters Herrn Ascher Kohen,
‎‏יצאה נשמתה ליל ג׳ ט׳ אייר בחנינ ··· ···ה‏‎ es ging aus ihre Seele in Gnadengunst in der Nacht des Tages 3, 9. Ijar.
‎‏תנצב״ה תחת כנפי שכינ ··· ···ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens unter den Fittichen der Schechina.
‎‏על האי שופרא דבלה בעפרא קבכינ ··· ···ה‏‎ 15Über diese Schönheit, die im Staube verging, weinen wir,
‎‏לפ״ק‏‎ nach kleiner Zählung

Kunsttage Unkeler Höfe 02. - 03. September 2017 mit der Künstlerin Larissa Laë

Vom 02. September bis 03. September 2017 finden die Kunsttage in den Unkeler Höfen statt.
Mit dabei ist auch die Künstlerin Larissa Laë
Von 11 Uhr bis 18 Uhr Samstag - Sonntag sind an verschieden Orten in Unkel Kunstausstellungen zu sehen.
Die Werke von Frau Laë finden Sie im Palmenhaus im Henkel-Park (Fritz-Henkel-Straße)



Freitag, 25. August 2017

Das Programmheft Bonner Stadtspaziergang September - Dezember 2017 ist erschienen!

Das neue Programmheft für den Bonner Stadtspaziergang "September - Dezember 2017" ist ab sofort an den üblichen Stellen in Bonn erhältlich.

Die da sind: BonnInfo (TouristInfo), Cassius Garten, Stadtarchiv, Stadthaus Info, SCHN! (Altstadt), Momo, Atelier Laë, Universitäts-Museum, Museum "Verrückte Zeiten", in vielen Hotels sowie bei meinen Spaziergängen.

Im Programm finden Sie neben die üblichen Terminen, auch die Termine für den Tag des offenen Denkmals 2017 (10.09.2017 Sonntag "Heerstraße / Jüdischer Friedhof").
Zudem gibt es am 01. November 2017 wider den Spaziergang zu Allerheiligen im Dunkeln über den Poppelsdorfer Friedhof (19 Uhr)
Weitere Informationen, auch zu einem Dottendorf-Spaziergang folgen im Newsletter ab Anfang September.

Donnerstag, 24. August 2017

Weiß jemand was das ist? Oder welche Geschichte dazu gehört?

Diese drei "Kinderköpfe" befinden sich auf der Innenseite der Südmauer vom ehemaligen Johannes-Hospital.
Warum sind sie dort in die Mauer eingelassen? Stammen sie vom ehemaligen Bürgerhospital?
Kennt jemand die Geschichte dazu?
Zu sehen sind diese Köpfe wenn man über die Wachsbleiche zum Johanneshospital geht.
Ich würde mich über Infos sehr freuen.
Einfach eine Mail an RSelmann@kultnews.de




Sonntag, 13. August 2017

Jüdische Zeitrechnung in Bonn zu sehen im Jahr 5777

Das Jüdische Jahr bezieht sich auf die Schöpfung, diese wurde vom Patriarchen Hillel Nasia 356 n.Chr., etwas willkürlich, auf das Jahr 3761 v.Chr, festgelegt. Daraus ergibt sich der heutige Jüdische Kalender.
Diese Jüdische Zeitrechnung ist beispielsweise auf dem Godesberger Burgfriedhof zu sehen.
Hier an einem Grab in niederländischer Sprache.




Samstag, 12. August 2017

Large Two Forms - Henry Moore vor dem ehemaligen Kanzleramt

Die Plastik Large Two Forms von dem Briten Henry Moore (1898 - 1986) vor dem heutigen Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ist dort auf Betreiben von Helmut Schmidt aufgestellt worden. 1979 wurde die eigentliche Skulptur von Hans-Dieter Bohnet "Integration 1976" entfernt, da sie Helmut Schmidt nicht gefiel.
Anschließend löste die Skulptur von Henry Moore eine Kontroverse aus, da man eigentlich einen deutschen Künstler bervorzugt hätte.Helmut Schmidt, der mit Henry More befreundet war, setzte sich durch.
Der etwas ungewöhnliche Titel kommt dadurch zustande, dass Henry Morre zuvor schon eine  wesentlich kleinere Version der Skulptur geschaffen hatte, diese hieß "Two Forms".
Zunächst stand "Large Two Forms" in London im Kensington Garden, die Skultur war dort zu 80. Gebrtag des Künstlers enthüllt worden.
Der Bund kaufte die Skulptur 1981 und ist auch heute noch Besitzer.
Es gibt noch drei Abgüsse in London und Toronto bzw.New York.