Freitag, 10. November 2017

Wieder zu sehen bzw. neu in Bonn-Castell

Der Joseph-Brunnen an der Josephkirche in Bonn-Castell hat wieder einen Aufsatz, wenn auch nicht den Ursprünglichen, dafür dürfte dieser auch nicht gestohlen werden

Kugel und Kreuz 2917

Josef mit Säge und Jesus als Jugendlicher 2006













































Und fast fertig die Nordschule (Marie-Kahle-Schule) in der Graurheindorfer Straße, ursprünglich fertiggestellt 1903 (nicht 1901 wie an der Fassade zu lesen)




Sonntag, 29. Oktober 2017

Bilder kommen in Mode - Schiller & Macke

Charlotte von Schiller auf der Tür, in der Fürstenstraße, ehemalige Wohnstätte

August Macke, Selbstportrait auf der Wand am Macke-Haus

Dienstag, 17. Oktober 2017

Kreuzgang am Bonner Münster weiterhin geöffnet

Nur weil es einige nicht mitbekommen, möchte ich kurz darauf verweisen, dass der Kreuzgang am Bonner Münster weiterhin besichtigt werden kann.
Das Münster selbst ist ja für rund 2 Jahre oder länger geschlossen.
Ich selbst darf zwar im Kreuzgang nicht führen, aber er ist trotzdem einen Besuch wert.
Alltags bis 19 Uhr und Samstags / Sonntags bis 16 Uhr geöffnet, Eingang ist über die Gerhard-von.Are-Straße am Bonner Münsterladen.




Sonntag, 17. September 2017

Druchgang? Besser nicht - für Bonn

Ich glaube, dass es gut ist, denn "Druchgang" klingt nicht sehr verheißungsvoll, was auch immer das ist ;-)























 Es ist nicht mehr zum Hinschauen



Montag, 11. September 2017

Kein Bier auf den Fidschi-Inseln oder wie war das? - Regierungsviertel etwas beeinträchtigt

Schon jetzt wirft die Weltlimakonferenz ihre Schatten voraus.
Der Spaziergang am Wochenende durch das Regierungsviertel (17.09.2017 Sonntag 11.30 Uhr) wird ohne Bier stattfinden.
Der Bereich zum Rhein hin ist bebaut worden.
Da die Fidschi-Inseln (Fiji) nicht in der Lage waren diese Konferenz zu veranstalten, ist sie im November in Bonn (UNO-Sitz).

















Sowohl die "Beer-Bridge" der Amerikaner von März 1945 wie auch die Bierkirche (1901 - 1953) in der Gronau werden bei diesem Spaziergang nicht gezeigt werden, darum hier die Bilder.



Samstag, 9. September 2017

Urban Soul? - Nun ja...

Das Panorama des Bonner Hauptbahnhofs wird bald verschwinden, und dass wo er doch gerade erst so schön hergerichtet worden ist, fast unbemerkt.
















Nun wird das neue Projekt dort auch damit begründet, dass ja früher auch alles bebaut war.
Das ist sicherlich so gewesen (so unten auf dem Bild von 1957 zu sehen), aber doch in einer völlig anderen Weise und wenn bei "urban soul" von fast identischem Grundriss die Rede ist, so sagt das nichts über die Gestaltung aus.
















Ich bin sicherlich kein Freund der Südüberbauung und des Bonner Lochs gewesen, aber etwas mehr Phantasie und Verspieltheit, hätte der Bonner Innenstadt gut getan.
Ich nenne immer gerne das Beispiel Gare de Strasbourg, ist sicher auch Geschmacksache.













Aber nun wird es halt "urban soul", schauen Sie selbst.

Ich finde es geht bergab
















Auch das ein passender Kommentar