Freitag, 29. Mai 2020

Villa Soennecken in Poppelsdorf

Zur Zeit ganz gut sichtbar:
Die Villa Soennecken von 1896 in Bonn-Poppelsdorf, erbaut unter Friedrich Soennecken.
Der Zustand ist weiterhin desolat.


Sommerprogramm Bonner Stadtspaziergang Mai - August 2020

Soeben ist das neue Programm für den Bonner Stadtspaziergang Mai - August 2020 erschienen ,es ist zur Zeit nur ein Flyer, das reguläre Programm erschient wieder im September.
Wenn jemand eine Druckversion (pdf-Datei) möchte, einfach unter Stichwort "Flyer" eine e-Mail an RSelmann@kultnews.de
Ansonsten finden Sie es an den üblichen Stellen in Bonn.




Donnerstag, 28. Mai 2020

Bonner Stadtspaziergang startet am 31.05.2020 mit Tatsachen & Legenden

 Am 31.05.2020 Sonntag beginnt wieder der Bonner Stadtspaziergang und zwar mit dem Spaziergang "Tatsachen & Legenden", dabei geht es um die Bonner Innenstadt auf den zweiten Blick.
Ein Spaziergang etwas abseits der Sehenswürdigkeiten.
Start ist um 11.30 Uhr auf der Rückseite des Beethovendenkmals am Münsterplatz.
Der Preis beträgt 9 Euro pro Person.
Da es noch immer Auflagen von seiten der Stadt Bonn gibt (Coronaschutzverodrnung des Landes NRW) dürfen maximal 9 Personen am Spaziergang mit mir teilnehmen.
Durch diese Begrenzung ist es leider unabdingbar, dass eine Anmeldung zwingend erforderlich ist.
Diese Anmeldung kann unter 0228 / 697682 (AB) oder RSelmann@kultnews.de erfolgen.
Wer unangemeldet erscheint, hat keine Garantie auf Teilnahme, da ich keine zusätzlichen Personen mitnehmen darf.

Auch wenn es mal kurzfristig in einer der vielen Verodnungen hieß: "nur 20 Personen auf 1 Quadratmeter" (schöner Zahlendreher).
In diesem Sinne: Come Together


Mittwoch, 27. Mai 2020

Hygienekonzept Bonner Stadtspaziergang

Buchungen für bis zu maximal 20 Personen sind wieder möglich.

Bei allen Spaziergängen gelten folgende Hygienemaßnahmen:

- Abstandsregel 1,5 m zwischen allen Beteiligten

- Begrenzung auf 20 Teilnehmer, in Einzelfällen auch auf 15 / 12 Personen (mindestens bis 31. Oktober 2020)

- keine Innenbesichtigungen (auch keine Ausnahmen)

- keine Kartenzahlung möglich, daher von meiner Seite in dem Moment Mund-Nasen-Bedeckung
 
- Mund-Nasen-Bedeckungs-Pflicht in Teilbereichen der Spaziergänge (mindestens bis 31. Oktober 2020)

- Kontaktdaten (bei Anmeldung) werden erfasst (keine Nutzung durch Dritte, außer auf Nachfrage durch das örtliche Gesundheitsamt)

- bei akuten Atemwegserkrankungen ist eine Teilnahme ausgeschlossen

Ab 31. Mai starte ich wieder !!!

Nun ist heute eine neue Coronaschtzverordnung des Landes NRW veröffentlicht worden, diese gilt ab 30.05.2020 und darin sind Stadtführungen explizit wieder erlaubt.
Damit beginnt mein Bonner Stadtspaziergang wieder am 31.05.2020 Sonntag 11.30 Uhr mit "Tatsachen & Legenden".
Allerdings gilt für die Spaziergänge eine Teilnehmerbegrenzung von 9 Personen. Daher  ist eine Anmeldung zwingend erforderlich (0228 / 697682 - RSelmann@kultnews.de)

Hier die Coronaschutzverordnung § 8 (4) mit Bezug auf § 1 (2) 5.


Buchungen für bis zu maximal 9 Personen sind ab Juni 2020 wieder möglich.
Bei allen Spaziergängen gelten folgende Hygienemaßnahmen:
- Abstandsregel 1,5 m zwischen allen Beteiligten
- Begrenzung auf 9 Teilnehmer (mindestens bis 15. Juni 2020)
- keine Innenbesichtigungen (auch keine Ausnahmen)
- keine Kartenzahlung möglich, daher von meiner Seite in dem Moment Mund-Nasen-Bedeckung
- Kontaktdaten (bei Anmeldung) werden erfasst (keine Nutzung durch Dritte, außer auf Nachfrage durch das örtliche Gesundheitsamt)
- bei akuten Atemwegserkrankungen ist eine Teilnahme ausgeschlossen

Ich freue mich, sie wieder begrüßen zu dürfen



Dienstag, 26. Mai 2020

Kurzer Zwischenbericht

Ich hatte für heute Dienstag 26.05.2020 noch neue Informationen angekündigt, bin aber nicht sicher, ob es dazu heute kommt.

Daher nur ein kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont.
Die neuen bundesweiten Vorgaben ab dem 06.06.2020 würden wohl Spaziergänge wieder zulassen.
Genaueres kann ich aber erst nach Erklärung der Landesregierung NRW bzw. der Stadt Bonn mitteilen.
Unklar ist auch noch, ob es eine Teilnehmerbeschränkung gibt.
Ein Konzept zur Durchführung steht jedenfalls von meiner Seite bereit.

So gehe ich davon aus, dass am 06.06.2020 der Spaziergang "Südfriedhof in Dottendorf" stattfindet.

Weiteres, auch zu Buchungen, dann hier.

Mittwoch, 20. Mai 2020

Zur aktuellen Situation in Bonn 20.05.2020

Es sind zur Zeit eher schlechte Nachrichten für den Bonner Stadtspaziergang.
Es ist heute eine neue Coronaschutzverodnung des Landes NRW erlassen worden, diese gilt bis zum 05.06.2020 und erlaubt vorläufig keine öffentlichen wir privaten Führungen.
Es ist etwas ärgerlich, da in Köln bereits Stadtführungen wieder zulässig sind (zumindest im Fließtext von "Kölntourismus" zu lesen) und eigentlich in Aussicht gestellt wurde, dass ab 30.05.2020 Führungen wieder zulässig sein könnten. Gut das war wage.
Nun hoffe ich noch auf eine vorzeitige Neufassung, kann aber das nicht garantieren, daher sind alle Bonner Stadtspaziergänge, öffentlich wie gebucht, vorläufig bis einschließlich 05.06.2020 abgesagt.

Hier die neue Schutzverodnung (§ 13, (1) 2.)
Fassung 21.05.2020

Alle schon intern angekündigten Angebote sind somit hinfällig.
Es tut mir sehr leid.

Definitiv nicht stattfinden wird der Spaziergang am 23.05.2020 "Regierungsviertel".

Ich werde in der nächsten Woche, vermutlich am 26. Mai hier weitere Informationen geben.

Montag, 18. Mai 2020

Das Bundesbüdchen ist wieder da

Jetzt steht das Bundesbüdchen wieder im Regierungsviertel.
Seit gestern 17.05.2020 ist es am Platz der Vereinten Nationen / Heussallee zus sehen.
Ursprünglich stand es näher zum Plenarsaal.

Hier ganz lieben Dank an Kajo Meyer für die Aufnahmen.


Ursprünglich:

Freitag, 15. Mai 2020

Grab von Norbert Blüm

Ich habe ihn zwar nur sehr flüchtig persönlich gekannt, die wenigen Begegnungen mit ihm sind aber sehr nett gewesen und ich halte ihn, wenn ich auch politisch nicht immer mit ihm übereinstimmte,  als sehr humorigen Menschen in Erinnerung.

Sein Grab auf dem Alten Friedhof:


Herr Kekulé mit Mund-Nasen-Schutz - der August natürlich


Mittwoch, 13. Mai 2020

Virtueller Spaziergang: 12.05.2020 Dienstag Beethoven - gebucht

So heute geht es um Ludwig van Beethoven (1770 - 1827). Der in Bonn geborene Künstler mit Migrationshintergrund, sein Großvater kam aus Mechelen / heute Belgien, hatte nur sehr wenige Freunde. Einer dieser Freunde war sicherlich Stephan von Breuning, der ihn sogar später in Wien aufsuchte. Die Familie von Breuning hatte ihr Haus am Münsterplatz, später wurde dort das Kaufhaus Tietz errichtet und heute befindet sich dort der Kaufhof.
Beethoven war in diesem Haus häufig zu Gast.


Montag, 11. Mai 2020

Ergänzung aktuelle Lage in Bonn 11.05.2020

Seit heute ist die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW in Kraft, diese besagt nach Artikel 1 §13 (1) 2, dass ich bis einschließlich 25.05 2020 weder öffentliche noch gebuchte Stadtspaziergänge anbieten darf. Daher sind zunächst bis zu diesem Termin alle Spaziergänge abgesagt.
Hier die Schutzverordnung

Der NRW-Plan für die Kultur sieht bislang vor, dass ab dem 30. Mai 2020 wieder Stadtführungen stattfinden können.
Dabei wird es aber eine Teilnehmerbeschränkung geben.
Genaueres ist leider noch nicht formuliert worden. Zudem ist der Termin auch nur geplant!
Es ist also noch nicht verbindlich, daher würde ich auch zur Zeit noch keine Buchungen für den Zeitruam bis 05.06.2020 annehmen.

Neue Informationen bekommen Sie hier ab dem 25.05.2020.
Sofern es nicht schon vorher Neuigkeiten gibt.

Hir noch ein Wort zu meinem neuen Programmheft, eigentlich wäre nun das Programm "Mai - August 2020" erschienen, aber durch die unsichere Lage, wird es dieses Jahr gar kein Programmheft im Sommer geben.
Regulär erscheint es erst wieder im August als "Programmheft September - Dezember 2020".
Die Zwischenzeit wird mit "Flyern" und aktuellen Daten hier auf der Website überbrückt.
Ich bitte um Verständnis.

Sonntag, 10. Mai 2020

Virtueller Spaziergang: 10.05.2020 Sonntag Venusberg - gebucht

Heute geht es auf den Venusberg, dessen Name nicht von der Göttin der Liebe und auch nicht von der weiblichen Anatomie abgeletet ist. Der Name erscheint erstmals 1792 als Vennsberg. Es kommt vom Begriff Venn, Sie kennen vielleicht das Hohe Venn in der Eifel und Belgien, das ist ja eine Moorlandschaft und auch der Venusberg war ein Hochmoor.
Trotzdem ist das mit der Göttin nicht ganz falsch, wenn auch nicht die Göttin der Liebe, sondern die Göttin der Jagd, die Diana. Zumindest ab 1955 gab es sie auf dem Venusberg an der Sertürnerstraße. Geschaffen wurde sie vom Künstler Arno Breker, und das war das Problem. Arno Breker galt von 1933 bis 1945 als Lieblingskünstler von Adolf Hitler.
1997 hat dann die BBT (Bau-Boden-Treuhand) die Skulptur nach Stuttgart versetzt. Im Jahr 2000 kam sie wieder nach Bonn zu einer Ausstellung im Fraunemuseum. Heute steht sie etwas vergessen im Garten vom Haus der Geschichte.























Am Dienstag gibt es dann einen virtuellen Spaziergang zu Beethoven, quasi als Abschluss. Was leider nicht bedeutet, dass es danach wieder reguläre Spaziergänge gibt, die sind weiterhin bis zum 25.05.2020 ausgesetzt. Aber es wird ab nächster Woche dann eine neue Form der virtuellen Spaziergänge geben.

Samstag, 9. Mai 2020

Zur aktuellen Situation in Bonn 09.05.2020

Es gibt nun eine neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW, diese ist ab dem 11.05.2020 gültig und darin sind Veranstaltungen im öffentlichen Raum untersagt.
Daher kann ich zunächst bis zum 25.05.2020 keine Bonner Stadtspaziergänge anbieten.
Was Buchungen angeht, wenn diese die Kontaktbeschränkungen einhalten, dazu kann ich mich erst nach Abklärung mit der Stadt Bonn am kommenden Montag 11.05.2020 äußern.

Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW in der neuen Fassung finden Sie hier 
entscheidend für meine Veranstaltungen ist Artikel 1 §13 (1) 2.
Die Verodnung gilt bis einschließlich 25.05.2020.

Danach wird man sehen, was eine neue Veordnung besagt.

Neue Informationen werden am 11. Mai 2020 folgen.

Virtueller Spaziergang: 09.05.2020 Samstag Altstadt - öffentlich

An der Grenze zur Bonner Altstadt, für manche auch noch in der Altstadt, steht das Johanneshospital an der Kölnstraße. Es ist das ältestete Bürgerhospital in Bonn, d.h. es ist nur durch Bonner Bürger finanziert worden.
Es stammt aus dem Jahr 1849 und war am Anfang überkonfessionell.
Sowohl Katholiken,wie Protestanten als auch Juden haben sich finanziell beteiligt.
Es gab im Krankenhaus sogar eine koschere Küche für die jüdischen Patienten, eingerichtet durch den Rabbiner Dr. Falk Cohn.
Im Zweiten Weltkrieg ist das Gebäude stark zerstört worden. Nur Teile sind heute noch erhalten.
Es ist mittlerweile ein Ärztehaus.



Morgen geht es auf den Venusberg

Freitag, 8. Mai 2020

Virtueller Spaziergang: 08.05.2020 De Kuhl - gebucht

Heute geht es durch das Viertel "De Kuhl".
Der Name kommt daher, dass es hier zwischen heutiger Beethovenhalle und Kennedybrücke,tatsächlich eine Sandkuhle gab, dort wurde Rheinsand abgebaut.
Heute erinnert noch die Straße "Sandkaule" daran. Und genau dort wohnte der Literaturwissenschaftler und Professor August Wilhelm von Schlegel.
Das Haus war eine Weinhandlung, die im Zweiten Weltkrieg zerstört worden ist..Sozusagen um die Ecke, in der Josefstraße wohnte übrigens ein Schüler von Herrn Schlegel, und zwar Heinrich Heine, damals noch Harry Heine 1819.




Morgen geht es dann wieder durch die heutige Altstadt

Mittwoch, 6. Mai 2020

Update zur Lage in Bonn 06.05.2020

Es gibt zur Zeit noch keine neue Verodnung, allerdings ist das nur eine Frage von wenigen Tagen, dann werde ich hier Details verkünden.
Heute wurde ein NRW-Stufenplan vorgestellt, der sehr wahrscheinlich auch in Bonn gelten wird.
Entscheidend für meine Veranstaltungen dürfte die Kontaktbeschränkung von Personen aus nur zwei Haushalten sein, diese würde bis 05.06. gelten. Möglicherweise gibt es schon eine Lockerung am 30.05.2020.
Es sieht daher so aus, dass ich bis einschließlich 30.05.2020 oder 05.06 2020 keine Stadtspaziergäge anbieten darf, eventuell sind unter bestimmten Vorraussetzungen  erste kleinere Buchungen möglich.

Das Programm ab dem 15. Mai  steht zunächst unter großem Vorbehalt.
Definiv abgesagt sind schon folgende Veranstaltungen:

24.05. Duisdorfer Friedhöfe 
verschoben auf den 25.10.2020

07.08. Geschichten, die ich lieber nur nachts erzähle
gibt's erst wieder 2021

13.09. Tag des offenen Denkmals
(Absage erfolgte durch die Stiftung Deutscher Denkmalschutz)

01.11. Poppelsdorfer Friedhof bei Dunkelheit
wird  tagsüber stattfinden (11.30 Uhr)

Das neue Programmheft wird erst im Juli 2020 erscheinen, in der Zwischenzeit (Juni) wird es möglicherweise einen Flyer geben, das neue Programm umfasst dann den Zeitraum Juli bis Oktober 2020.

Sobald es neue Nachrichten gibt, werde ich sie an dieser Stelle vermelden.

Virtueller Spaziergang: 06.05.2020 Mittwoch - gebucht

Heute sind wir noch einmal in der Innenstadt von Bonn, eigentlich etwas am Rande, denn der Endpunkt für heute wäre der Alte Zoll gewesen, nicht der Biergarten, der ist ja zur Zeit auch nicht zugänglich, sondern die Bastion.
Sie hei0t ja etwas irreführend "Alter Zoll", da es um den Rheinzoll geht und der wurde unten am Rhein erhoben. Die Bastion von 1643 stammt als Wehranlage aus dem Dreißigjährigen Krieg. Sie diente der Abwehr der hier marodierenden Schweden und hat auch standgehalten, leider 1689 nicht den Brandenburgern.

Am Freitag geht's dann durch die ehemalige Altstadt von Bonn, de Kuhl.



Sonntag, 3. Mai 2020

Virtueller Spaziergang: 03.05.2020 Sonntag Literaten in Bonn - gebucht

Ich hatte es schon angekündigt heute wird es literarisch, es geht um Literaten in Bonn. Um korrekt zu sein, um eine Literatin, eine Friedensaktivistin..
Interessanterweise ist sie heute in Bonn sehr präsent, und dass obwohl sie nie in Bonn gewsen ist:

Jemand

oder besser

Bertha Gräfin Kinsky von Wchinitz und Tettau

naja halt

Bertha von Suttner (1843 - 1814)

Seit 1949 gibt es in Bonn den Bertha-Suttner-Platz, anfangs, wenn auch nicht offziell, auch als Verkehrsplatz bekannt.
Bertha von Suttner bekam 1905 als erste Frau den Friedensnobelpreis für ihr Werk "Die Waffen nieder" von 1889.
Böse Zungen behaupten, dass ihr Job als Privatsekretärin von Alfred Nobel nachgeholfen hat.























 Hier mal der Platz von 1951:
Und heute?

Sie ist immer noch da, als Skulptur, als Straßenbahn und vielleicht haben Sie sie auch dabei - als 2 Euro-Stück aus Österreich.


Am 06. Mai geht's dann wieder durch die Bonner Innenstadt. Und vielleicht bald auch wieder real - so ist es mit der Hoffnung.

Samstag, 2. Mai 2020

Virtueller Spaziergang: 02.05.2020 Samstag Kessenich - öffentlich

Heute geht es nach Kessenich. Was soll ich sagen, ein recht großer Stadtteil und sehr sehenswert, allerdings muss man das vor Ort erleben.
Ist immer wieder besonders, liegt auch an den Menschen, die dort leben.
Daher kommen wir historisch nach Kessenich zur Nikolauskirche von 1890, dann gehen wir einen Weg, den ich real nie mit Ihnen machen würde - auf den Hochbunker. Und vielleicht gibt es dann doch diese Aussicht mit drei Türmen (Godesburg / Drachenfels / Haribo).
Schauen Sie sich einfach mal in Kessenich um.

Morgen wird es "literarisch".




Freitag, 1. Mai 2020

Erneutes Update zur Situation in Bonn

Seit kurzer Zeit ist eine neue Coronaschutzverodnung des Landes NRW für die Zeit ab dem 04. Mai 2020 erlassen.
Diese gilt bis einschließlich 10. Mai 2020.
Hier die Schutzverordnung vom 01.05. (entscheidend sind weiterhin § 11 und § 12)
Das bedeudet, dass ich bis einschließlich 10.Mai 2020 keine Stadtspaziergänge anbieten darf, weder öffentlich noch gebucht.
Weitere Infos folgen am 06. Mai oder etwas später.




Aktuelle Lage in Bonn- Update 01.Mai

Es gibt noch gar nicht viel Neues zu berichten.

Offiziell gilt die NRW-Coronaschutzverordnung noch bis 03. Mai 2020, allerdings ist zu erwarten, dass sie zunächst bis zum 06. Mai und dann eventuell auch bis zum 10. Mai verlängert wird. So ist zumindest die Tendenz.
Das bedeutet, dass ich weiterhin keine Spaziergänge anbieten kann.
Hier die aktuelle Version der Verordnung (27.04.2020 - die Stadt Bonn hat interessanterweise eine veraltete Version auf ihrer Website)

Sollte es demnächst doch weitergehen, dann sicher mit Auflagen, u.a. die Abstandsregel von 1,5 m.
Das führt unweigerlich dazu, dass bei einigen Spaziergängen Teile entfallen und es auch neue Treffpunkte geben muss, schauen Sie dazu immer mal auf der Seite www.kultnews.de nach.
Einige Spaziergänge (in erster Linie Friedhofsspaziergänge) müssen sogar ganz entfallen.
Buchungen sind dann aber noch in kleinen Gruppen möglich.
Der Friedofsspaziergang "Duisdorfer Friedhöfe" ist bereits auf den 25.10.2020 verschoben.

Wie es weitergeht erfahren Sie dann hier am 06. Mai 2020.

Virtueller Spaziergang: 01.Mai 2020 Freitag Beuel -öffentlich

Für heute 1. Mai war eigentlich ein Spaziergang durch die Innenstadt gebucht, dieser ist aber schon frühzeitig abgesagt worden, daher hatte ich neu geplant und nun findet auch der Beuel Spaziergang virtuell statt.

Beuel, erstmals erwähnt 1139, war eigene Gemeinde und Bürgermeisteramt (Marie Vilich) seit 1809.
Es gab dann eine kurze Zeit der Stadt Beuel von 1952 bis 1962.
Das Rathaus von Beuel ist unter Friedrich Breuer 1896 in Beuel errichtet worden, nachdem es zuvor in Vilich war (Stroofsches Haus / Schewateshof / Eschenhof).
Es stand bis 1960 in folgender Form an der heutigen Friedrich.Breuer-Straße, da befindet sich heute ein Eis-Café.
1962 ist dann das heutige Rathaus (Architekt ist der Godesberger Edward Piotrowski) eingeweiht worden, zuvor gab es mal einen etwas abenteuerlichen Entwurf 1946.

 Morgen geht es nach Kessenich