Mittwoch, 4. Juli 2018

Schafe auf dem Südfriedhof in Dottendorf

Heute auf dem Südfriedhof in Dottendorf entdeckt.
Schafe als natürlicher Rasenmäher.
Es ist eine Aktion um mehr Lebensräume für Insekten zu schaffen.

Demnächst wohl auch ein Artikel im General-Anzeiger.

Ich selbst biete ab Herbst (17. November 2018 Samstag 11.30 Uhr) einen Spaziergang dort an, dazu aber später mehr an dieser Stelle.

Wildblumenwiese

Schafe

Montag, 25. Juni 2018

Werbung: Dr. Peipers Nervensanatorium

Das Nervensanatorium von Dr. Alfred Peipers befand sich auf dem Bonner Talweg, das Haus steht heute noch, später war dort die FDP-Zentrale (ein Schelm, der Böses dabei denkt) und heute ist dort das IWE (Institut für Wissenschaft und Ethik).
Besonders schön die Formulierung "nicht störende Kranke"


Dienstag, 12. Juni 2018

Jüdische Gemeinde in Bonn

Die Zahl der Mitglieder der Jüdischen Gemeide in Bon betrug 1933 rund 1300 Personen.
Zum heitigen Zeitpunkt hat die Gemeinde rund 1000 Mitglieder, wobei 90 Prozent aus der ehemaligen Sowjetunion stammen.

Synagoge in der Tempelstraße von 1959


















Jüdischer Friedhof Schwarzrheindorf - nicht mehr in Besitz der Jüdischen Gemeinde

Dienstag, 5. Juni 2018

Werbung: Erzeuger-Großmarkt in Bonn

In lockerer Folge schalte ich nun doch Werbung ;-)

Und zwar Werbung für Dinge und Firmen, die es heute so in Bonn nicht mehr gibt.

Den Auftakt bildet der Erzeuger-Großmarkt am Hochstadening in Bonn. Exisiterte von 1927 bis 1979.


Dienstag, 29. Mai 2018

Botschaft aus dem Parlament der Europa-Bäume gegen Krieg und Gewalt in Bonn

Vor der Deutschen Welle in Bonn steht eine Stück original Berliner Mauer, künstlerisch gestaltet vom Berliner Künstler und Baumpaten Ben Wagin.
Auf der Hinweistafel steht u.a. "Botachaft aus dem Parlament der Europa-Bäume gegen Krieg und Gewalt", nun gibt es vom selben Künstler das "Parlament der Bäume" in Berlin gegenüber vom Reichstag.
Es soll an die Opfer und Toten der Berliner Mauer erinnern und stammt von 1990.
2009 ist auf Initiative von Harald Grunert und Friedel Drautzburg ein Mauersegment in Bonn augestellt worden, unterstüzt durch die Deutsche Welle.
Es soll auch an die Mauern in unseren Köpfen erinnern.

Die Bäume, die dort ebenfalls gepflanzt wurden, erinnern vielleicht daran, dass die Toten in den Bäumen weiterleben. In jedem Fall ein Zeichen des Friedens.


Dank an die UNO und Karl Prinz für den Besuch im Langen Eugen

Gestern konnte eine kleine Gruppe den "Langen Eugen" (LEU)  besuchen, dafür und für die gelungene Führung dort, möchte ich mich besonders bei Herrn Karl Peinz bedanken.

60er und 70erJahre pur

Die UNO wächst weiter

Schottland grüßt























































Blick Richtung Süden

Mittwoch, 16. Mai 2018

Der Bonner Hauptbahnhof - hier noch einmal sichtbar

Bevor die Aussicht wieder ganz zugebaut wird, hier noch einmal ein Blick auf den Bonner Hauptbahnhof von 1884


Mittwoch, 9. Mai 2018

Viel Energie

Bei Wesseling


Marco di Piazza - Blick nach Beuel

Terrasse Hotel Königshof


Donnerstag, 19. April 2018

Hinweistafel am Jüdischen Friedhof in Schwarzrheindorf eingeweiht

Auf Betreiben der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Bonn e.V. ist heute 19.04.2018 am Jüdischen Friedhof in Schwarzrheindorf eine Hinweistafel eingweiht worden.

Der nächste öffentliche Spaziergang findet dort am 03.06.2018 um 12 Uhr statt.

Fast ein "lost place" - der Weinkeller in Auerberg

Zur Zeit ist der Eingang zu einem alten Weinkeller in Auerberg wieder gut sichtbar.
Dieser Keller gehörte ursprünglich zur Graurheindorfer Burg und wurde bis 1920 zur Weinlagerung genutzt. Danach befand sich dort eine Champignonzucht. In den 70er Jahren wurde der Zugang geschlossen.
Lange waren nur die Steine zu sehen.
Heute habe ich die Öffnung entdeckt.
Noch ist mir der Einstieg zu eng, aber wer weiß.



Nicht nur Kirsche blüht auch Raps


Dienstag, 17. April 2018

Kirschblüte 2018 - Breite Straße


Erneuter Dank an die Post - Post Tower-Besichtigung

Hiermit möchte ich mich erneut für die sehr gute und informative Führung im Post Tower bedanken, der besondere Dank gilt hier Uwe Knepper.



Mittwoch, 11. April 2018

Das neue Programmheft "Bonner Stadtspaziergang Mai - August 2018" ist da!!!

Das neue Programmheft für den Bonner Stadtspaziergang "Mai - August 2018" ist ab Montag 23.04.2018 an den üblichen Stellen in Bonn erhältlich.


Die da sind: BonnInfo (TouristInfo), Cassius Garten, Stadtarchiv, Stadthaus Info, SCHN! (Altstadt), Momo, Atelier Laë, Universitäts-Museum, Museum "Verrückte Zeiten", in vielen Hotels sowie bei meinen Spaziergängen, da auch schon ab 14.04.2018.

Im Programm finden Sie neben die üblichen Terminen, auch schon die Termine für den Tag des offenen Denkmals 2018 (09.09.2018 Sonntag "Von der Königstraße zum Kaiserplatz / Jüdischer Friedhof").
Zudem gibt es am 01. Juni 2018 Freitag ab 17 Uhr den Dottendorf-Spaziergang.
Sie finden auch einen Hinweis auf die neuen Vorträge, die ab sofort buchbar sind. 
Weitere Informationen folgen im Newsletter Ende April 2018.

Ein roter Stein in der Bonner Altstadt


Mittwoch, 4. April 2018

Kanalarbeiten am Friedhof Platanenweg

So die Arbeiten für den Kanal an der Gerhardstraße (Beueler Friedhof) gehen voran, mal schauen ob die Zeit eingehalten wird, dann wären die Arbeiten Mitte August 2018 abgeschlossen.
Das Rohr hat eine Länge von 21,5 m.

Wenn die Verlegung abgeschossen ist, kann auch wieder ein regulärer Spaziergang dort stattfinden, ist zur Zeit aber auch mit kleinen Einschränkungen möglich.
Nächster Termin: 07.04.2018 Samstag 11.30 Uhr Treffpunkt Platanenweg / Ecke Gerhardstraße


Freitag, 9. März 2018

Der letzte Eiskeller in Bad Godesberg

Im Redoutepark in Bad Godesberg kann man zur Zeit sehr gut den letzten Eiskeller sehen. Der Eingang ist zugemauert.
Wenn man hinter den Logierhäusern (Rathaus) in den Redoutepark geht, findet sich die kleine Erhebung auf der linken Seite des Weges.
In solchen Eiskellern wurden früher im Winter Eisschollen des Rheins eingelagert und so hatte man im Sommer genügend Kühlung.


Portugiesische Botschaft in Bonn

Beim letzten Spaziergang durch Rüngsdorf kam die Frage auf, wo die Portugiesische Botschaft ihren Sitz in Bonn hatte.
Nun die Botschaft der Portugiesischen Republik war seit 1061 in Plittersdorf,also etwas weiter nördlich, angesiedelt.
Sie befand sich in der ehemaligen Villa Cleff, einer Kölner Kaufmannsfamilie, in der Dollendorfer Straße 15.
Bis 1999 war die Botschaft in diesem Haus von 1894 untergebracht, danach zog man nach Berlin.
Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz und ist in den 20er Jahren mal unter dem Godesberger Architekten Willy Maß umgestaltet worden.




Freitag, 23. Februar 2018

Baukosten Posttower in Bonn und Dank an die Post

Beim letzten Besuch im Posttower in Bonn am 20.02.2018 kam die Frage auf, wie hoch die Baukosten für den Posttower gewesen sind.
Auch wenn es bei der Führung dort keine Antwort gab, so ist im Internet zu lesen, dass die Baukosten sich auf circa 78 Millionen Euro beliefen.
Damit wäre der Posttower tatsächlich wesentlich günstiger als der Schürmann-Bau der immerhin 700 Millionen Euro gekostet hat. Allerdings muss man dort natürlich berücksichtigen, dass der Schürmann-Bau auch zeitweise durch das Rheinhochwasser von 1993 eine Bauruine war.
Trotzdem ist die Zahl von 78 Millionen Euro erstaunlich,wenn man wiederum bedenkt, dass der Posttower innerhalb von 2 Jahren fertiggestellt wurde (2000 - 2002).

An dieser Stelle auch nochmal ein ganz herzliches Danke Schön für die tolle Führung im Posttower durch Frau Martina Lewejohann von der Deutschen Post AG.



Freitag, 16. Februar 2018

Bonner Bäume im Januar / Februar



Güterbahnhof in Bonn-Beuel

Der Beueler Güterbahnhof steht nun wirklich verwaist im Beueler Osten.
Wie lange noch ist unsicher. Angeblich soll er ab April 2018 um 1,80 m (!!!) versetzt werden, damit die unsägliche S13 gebaut werden kann.
All das kommt natürlich letztlich uns teuer zu stehen und ist aberwitzig, Denkmalschutz bedeutet auch ein Gebäude lebendig zu halten, so wird es dann aber nicht mehr sein.
Da der Güterbahnhof dann keine geeignete Zufahrt mehr hat und so wohl leer stehen bleiben wird.

Ein für den 02.06.2018 geplanter Spaziergang durch den Wilden Osten, steht somit auch in Frage.
Entscheidung fällt Mitte März.

Wesentlich schlimmer, der eigentliche Betreiber / Nutzer musste das Gebäude verlassen.
Sie finden den VW-Entfallteiledienst nun unter folgender Adresse:

Im Gesetz 20
53227 Bonn-Beuel
http://www.entfallteiledienst.de/


Donnerstag, 25. Januar 2018

Neue Gedenktafel - jetzt wieder auf dem Nordfriedhof in Auerberg


Die alte Tafel aus Metall, war im letzten Jahr 2017 gestohlen worden.

Dienstag, 9. Januar 2018

Baumschulwäldchen - warum gleich ein Kahlschlag?

Auch wenn es neue Pläne für das Baumschulwäldchen in der Bonner Weststadt gibt, war ein solch radikaler Kahlschlag wirklich notwendig?


Rheinhochwasser 2018 - Ergänzung Beuel