Freitag, 12. März 2010

Altstadt oder (Innere) Nordstadt

Nun, die Diskussion gibt es schon seit einiger Zeit.
Heute war es wieder im General-Anzeiger zu lesen.
Rein historisch, hat Herr Schloßmacher recht. Und sicherlich ist der Name Altstadt irreführend.
Denn mit Altstadt verbinden die meisten den ältesten Teil einer Stadt. Die heutige "Altstadt", offiziell immer noch Innere Nordstadt, stammt aber"lediglich" aus dem 19. Jahrhundert.
Trotzdem hat sich der Begriff Altstadt für das Viertel eingebürgert, auch wenn es zunächst eine PR-Maßnahme der Gastronomie war und sicher auch jetzt Marketinginteressen dahinter stehen, das Viertel umzubenennen.
Ich selbst bediene mich auch dieses Modells. So funktionierte mein Nordstadt-Spaziergang so gut wie nicht, seit es Altstadt-Spaziergang heißt läuft es. Aber ich erfahre auch immer wieder gerade von Touristen, dass sie annehmen, es würde dann durch z.B. die Sternstraße gehen.
Ich selbst bin daher unentschlossen, wie man dieses Viertel nennen soll, denke aber auch aus Kostengründen, es vielleicht doch lieber bei "Innere Nordstadt" zu belassen.
Der tatsächlichen Altstadt sieht man allerdings den Namen auch nicht mehr an. Bis auf die ein oder andere Kirche ist aus der Zeit vor 1689 ja nichts mehr vorhanden und den Rest hat der 2. Weltkrieg erledigt, man denke nur an "De Kuhl", heute ein komplettes Nachkriegsviertel (mit Ausnahme der Stiftsschule).
Tja, schwieriger Fall, am Besten hat mir der Vorschlag der Linken gefallen, auch wenn ich parteipolitisch nicht aus dieser Ecke komme. Sollen doch die Bürger selbst entscheiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen