Montag, 29. März 2010

Rubrik-Antworten: Bombenangriffe auf Bonn

Ich habe mal ein paar Zahlen zusammngestellt, was die Zerstörung und Angriffe bezüglich Bonn im 2. Weltkrieg anbelangt.
Es gab insgesamt 43 Luftangiffe auf Bonn von 1940 bis 1945.
Der erste Angriff war am 22. Mai 1940 auf Dransdorf (11 Tote)
Der letzte Luftangriff erfolgte am 15. Februar 1945 auf Bad Godesberg (0 Tote)
Es gab über 2000 Zivilisten, die Todesopfer der Angriffe wurden.
Der größte Angriff erfolgte am 18. Oktober 1944 durch die britische und amerikanische Luftwaffe, dabei kam es zur vollständigen Zerstörung der Bonner Altstadt (De Kuhl).
Der Angriff mit der höchste Todesopferzahl erfolgte am 28. Dezember 1944, es starben über 600 Bonner Bürger, darunter auch die Opfer der Münsterplatz-Katastrophe (Der Luftschutzbunker Münsterplatz stürzte ein, es konnte kein Mensch gerettet werden).



Tja, eine Bilanz des Schreckens, die ich noch endlos weiterführen könnte, begonnen hat alles mit der Machtübertragung an die Nationalsozialisten 1933.



Übrigens der allererste Luftangriff auf Bonn erfolgte im 1. Weltkrieg am 31. Oktober 1918, neun Bomben fielen auf den Friedrichsplatz (heute Friedensplatz) [31 Tote].

Kommentare:

  1. "Übrigens der allererste Luftangriff auf Bonn erfolgte im 1. Weltkrieg am 31. Oktober 1918, neun Bomben fielen auf den Friedrichsplatz (heute Friedensplatz) [31 Tote]."

    Interessant. Dazu würde ich die Quelle interessieren.

    AntwortenLöschen
  2. Der Quellen sind viele... Am besten im Bonner Stadtarchiv einzusehen. Dort auch Literatur dazu. Demnächst auch ein Aufsatz von mir. Die Bomben fielen übrigens nicht nur am Friedrichsplatz, sondern auch an anderen Stellen in der Innenstadt (heutige Namen): Bottlerplatz, Florentiusgraben, In der Sürst, Thomas Mann-Straße, Bahnübergang (heute Unterführung) Meckenheimer Allee.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für den Hinweis. Wo wird Ihr Aufsatz denn veröffentlicht? Ich verweise gerne darauf.

    AntwortenLöschen