Sonntag, 29. Januar 2012

Rubrik Antworten: Das Kaufhaus Tietz und die Dresdner Bank & Adolf-Hitler-Straße

So, auch in diesem Jahr gibt es die Rubrik, in der ich Antworten zu Fragen bei den Stadtspziergängen gebe.

Das Kaufhaus Tietz, welches in Bonn am Münsterplatz stand, wo heute der Kaufhof sein Haus hat, ist wie alle weiteren Warenhäuser dieser Kette arisiert worden. 1933 übernahm die Dresdner Bank die Geschäftsführung und das Kaufhaus wurde umbenannt in Hertie (Zusammensetzung aus Hermann Tietz, jüdischer Finanzier).
Das Geschäft blieb bis 1940 in Besitz der Dresdner Bank, danach kaufte der eingesetze Verwalter Georg Karg das Unternehmen. Es blieb auch nach dem Krieg in dessen Besitz, die eigentlichen Erben waren in die Zwangsemigration getrieben worden. 1972 übernahm der Sohn von Georg Karg die Geschäfte.

Das Kaufhaus Tietz im Jahr 1930 (an gleicher Stelle steht heute Kaufhof)



















Die Adolf-Hitler-Straße  gab es im heutigen Bonner Stadtgebiet viermal, hinzu noch vier Adolf-Hitler-Plätze und 2 Adolf-Hitler-Ufer.
Im einzelnen waren dies:

Adolf-Hitler-Straße (in Klammern der jetzige Straßenname)
Holzlar (Hauptstraße)
Lannesdorf (seit 1935 Kottenstraße)
Lessenich (Roncallistraße)
Oberkassel (Adrianstraße)

Adolf-Hitler-Platz
Bonn (Friedensplatz)
Beuel ab 1934 (Konrad-Adenauer-Platz)
Godesberg (seit 1933 Königsplatz)
Rüngsdorf (Panoramaplatz)

Adolf-Hitler-Ufer
Rüngsdorf (Von-Sandt-Ufer)
Mehlem (Rheinufer [1935 - 1945 Dietrich-Eckart-Ufer*])

Alle Angaben beziehen sich auf die Zeit 1933 - 1945 sofern nichts anderes angeben ist.

* Dietrich Eckart (1868 - 1923) war Verleger und Mitbegründer der NSDAP, gilt als politischer und religiös-esoterischer Ideengeber Adolf Hitlers, prägte den Begriff "Drittes Reich", Chefredakteur des "Völkischen Beobachters". War nicht Mitglied der NSDAP und der Thule-Gesellschaft, wie manchmal behauptet wird.

Donnerstag, 26. Januar 2012

VORSCHAU: Bonn-Vortrag: "Bonn, ein Stück Heimat" von Rainer SELmanN am 05.04.

Da dieser Termin noch nicht in meinem Programmheft "Bonner Stadtspaziergang" steht, möchte ich an dieser Stelle auf den Vortrag "Bonn, ein Stück Heimat" verweisen. Es handelt sich dabei um eine virtuelle Zeitreise durch die 2000 Jahre der Stadt Bonn erzählt in Geschichten.
Genaueres werden Sie dann hier an dieser Stelle erfahren.

Die öffentliche Premiere ist am Donnerstag 05.04. 2012 um 19.30 Uhr im Theater der GaLarie Laë in der Heisterbacherhofstr. 1 in 53111 Bonn (Nähe Hilton Hotel).
Der Eintritt beträgt 10 Euro



Begegnen Sie Bonnerinnen und Bonnern
wie Simón Bolívar, Evita Perón, Leoparden und der Mauerraute
Sie werden natürlich auch Adenauer, Beethoven und die Kurfürsten treffen
in einer amüsanten Stunde mit Geschichten aus über 2000 Jahren

Zuvor können Sie noch einen virtuellen Spaziergang passend zur Ausstellung im Deutschen Museum Bonn unternehmen.
Am 14.02. 2012 Dienstag werde ich den Vortrag "Kekulés Traum" im Deutschen Museum Bonn (Ahrstr. 45) halten. Beginn ist pünktlich um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei (geben Sie das was es Ihnen wert ist)

Ihr nicht immer realspazierender Berufspaziergänger
Rainer SELmanN

Geballte Kultur an diesem Wochenende im Theater der GaLarie Laë

Zwei herausragende Kulturveranstaltungen kann ich Ihnen empfehlen für dieses Wochenende.

Am 27.01. 2012 Freitag ab 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
gibt einen Französischen Chansonabend mit Lise Lotte Lafleur im Theater der GaLarie Laë
(Heisterbacherhofstr.1, 53111 Bonn).
Auch ohne Frnzösischkenntnisse ein Erlebnis, ich spreche aus eigener Erfahrung.













Und dann am Samstag 28.01. 2012 gibt es wieder die famose "Open Stage" in eben jenem Theater der GaLarie Laë, eine offene Bühne für diverse Kleinkunst, mit einigen Überraschungen. Ab 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) präsentiert wie immer von der charmanten Larissa Laë.
Gäste u.a. Dieter Faring, Hildegard Paulussen, sonido vivo, Robert Otten

Karten für beiden Veranstaltungen erhalten Sie auch an der Abendkasse.
Weitere Infos unter www.leben-ist-freude.de

Start der Bonner Stadtspaziergänge zum Gedenktag des Holocaust am 27.01.2012

Nun ist es morgen am Freitag den 27.01.2012 wieder so weit, der Bonner Stadtspziergang startet in die neue Saison 2012.
Es beginnt mit dem Spaziergang "Bonner Alltag in der NS-Zeit", passend zum Gedenktag an den Holocaust.
Start ist um 11.30 Uhr vor dem Alten Rathaus am Marktplatz. Der Spaziergang dauert ca. 2,5 Stunden und das Ganze bekommen Sie für 8 Euro.
Ich würde mich freuen Sie auf diesem, auch etwas nachgedenklichen, Spaziergang begrüßen zu dürfen.

Ihr Berufsspaziergänger
Rainer SELmanN















Weitere Spaziergänge an diesem Wochenende sind am Samstag 28.01.die Bonner Altstadt und am Sonntag 29.01. der Alte Friedhof von Bonn  näheres dazu unter www.kultnews.de

Mittwoch, 18. Januar 2012

Komödie "Im Namen der Straße..." zu Bonner Stadtgeschichte am 21.01.2012 Samstag ab 19.30 Uhr im Theater der GaLarie Laë in Bonn

Am kommenden Samstag 21.01.2012 findet in der GaLarie Laë eine weitere Aufführung der Komödie "Im Namen der Straße..." statt.
Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ist um 19.30 Uhr.
Es gibt noch einige Restkarten an der Abendkasse für 16 Euro.

Das Stück "Im Namen der Straße..." ist eine Eigenproduktion des Hauses und wird auch von Larissa Laë und Rainer SELmanN gespielt.

Einen kleinen Eindruck bekommen Sie auf YouTube (WDR Lokalzeit)

Im Namen der Straße...Straßennamen erwachen zum Leben
Samstag 21.01. 2012  20 Uhr Einlass 19.30 Uhr
Eintritt 16 Euro Abendkasse (VVK über Bonnticket)
Ort: Theater der GaLarie Laë, Heisterbacherhofstr. 1, 53111 Bonn (Nähe Kennedybrücke / Hilton Hotel)
www.leben-ist-freude.de

Ein weiterer Aufführungstermin ist der 14.02. 2012 Samstag 16 Uhr